1. Botschafter Huth Treffen mit Salam Deutschland unterstützt Libanon mit umgerechnet 340 Mio. USD im Jahr 2016
  2. Roth besucht Libanon Staatsminister für Europa Michael Roth zu Besuch in Libanon
  3. Dr. Kauder Volker Kauder besucht Libanon
Botschafter Huth Treffen mit Salam

Deutschland unterstützt Libanon mit umgerechnet 340 Mio. USD im Jahr 2016

Am 9. Mai nahm Botschafter Martin Huth an einem Arbeitstreffen unter dem Vorsitz von Premierminister Tammam Salam teil, das im Nachgang zu der Londoner Konferenz "Unterstützung Syriens und der Region" vom Februar stattfand, und die gemeinsamen Verpflichtungen zum Thema hatte.

Roth besucht Libanon

Staatsminister für Europa Michael Roth zu Besuch in Libanon

Am 02. und 03.05. besuchte Europa-Staatsminister Michael Roth Libanon. Den thematischen Schwerpunkt der Reise bildete die Flüchtlingskrise, die Europa, Deutschland und Libanon gleichermaßen vor eine große Bewährungsprobe stellt. Allein in Libanon stehen vier Millionen Einheimischen fast eine Million überwiegend syrische Flüchtlinge gegenüber. 

Dr. Kauder

Volker Kauder besucht Libanon

Der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Dr. Volker Kauder hat vom 8. bis 10. April 2016 Libanon besucht. Er wurde von Ministerpräsident Tammam Salam, Parlamentssprecher Nabih Berry, Außenminister Gebran Bassil und Patriarch Beshara Rai zu Gesprächen empfangen.

Internationales Parlamentsstipendium (IPS)

Stipendiaten gesucht! - Internationales Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestags (IPS)

Der Deutsche Bundestag lädt Sie im Frühjahr/Sommer 2017 nach Berlin ein. Das IPS-Programm richtet sich an politisch interessierte arabische Nachwuchstalente mit sehr guten Deutschkenntnissen, die sich in ihren Heimatländern aktiv für demokratische Grundwerte engagieren wollen. Der Deutsche Bundestag gibt Ihnen die Gelegenheit, während einer 15-wöchigen Tätigkeit (März-Juli) bei einem Mitglied des Bundestages das deutsche parlamentarische System und politische Entscheidungsprozesse kennenzulernen und praktische Erfahrungen in Bereich der parlamentarischen Arbeit zu sammeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel  in der T�

Der erste Humanitäre Weltgipfel in Istanbul

Der erste Humanitäre Weltgipfel in Istanbul geht einher mit einem Paradigmenwechsel. Das humanitäre System steht vor gewaltigen Herausforderungen. Komplexe, langanhaltende Krisen bestimmen zunehmend die Arbeit der Humanitären Hilfe. Immer mehr Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, während im vergangenen Jahr weltweit erstmals mehr als 60 Millionen auf der Flucht waren.

Rücker mit Huth

Stabilitätsbeauftragter Rücker reist nach Libanon

Der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für die Stabilitätspartnerschaft Mittlerer Osten, Botschafter Joachim Rücker, reist vom 21. bis zum 23. März nach Libanon, um dort Gespräche zur Umsetzung der deutschen Hilfen zu führen. Deutschland hatte bei der Syrien-Geberkonferenz in London am 4. Februar bis 2018 2,3 Mrd. Euro an Hilfen für Syrien und die Nachbarstaaten zugesagt. Vor seiner Abreise am Montagnachmittag (21.03.) sagte Botschafter Rücker:

Flüchtlingszelt

Fragen und Antworten zur Flüchtlingsaufnahme

Mit Klick auf den unten stehenden Link finden Sie aktuelle Informationen zur Flüchtlingsaufnahme in Deutschland (arabisch / deutsch).

Botschafter Huth trifft Saad Hariri

Botschafter Huth trifft Saad Hariri

Am 27. April empfing der frühere Libanesische Premierminister und Vorsitzende der Future-Bewegung, Saad Hariri, Botschafter Huth zu einem Gespräch.

مصابون سوريون

Auswärtiges Amt begrüßt humanitäre Luftbrücke in Syrien

Zur Lage in Syrien sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts heute (11.04.) in Berlin: Die Bundesregierung begrüßt, dass es gestern zum ersten Mal gelungen ist, die in Deir ez-Zor von ISIS eingeschlossene Bevölkerung aus der Luft mit Lebensmitteln zu versorgen. 26 Paletten mit 20 Tonnen Lebensmitteln wurden erfolgreich abgeworfen.

Botschafter Huth Beirut Allyowm

Botschafter Huth im Interview mit MTV

Botschafter Martin Huth sprach am 18. März in der MTV-Sendung "Al Yawm" über die aktuelle politische Lage und die deutsch-libanesischen Beziehungen.

Das deutsche Parlament hat am 25.2. Verschärfungen der deutschen Asylgesetze beschlossen

Die neuen Regelungen zielen darauf ab, Asylverfahren zu beschleunigen, die Verteilung der Flüchtlinge innerhalb Deutschlands besser zu steuern sowie Ausweisungen und Abschiebungen zu erleichtern. Wes...

Syrian pupils say goodbye to the German delegation in El Marj, Bekaa

Botschafter Huth unterwegs im Libanon

Während seines zweitägigen Besuchs in den Regionen Bekaa, Nord und Akkar besuchte Botschafter Martin Huth vom 23. – 24. Februar verschiedene Flüchtlingssiedlungen, eine öffentliche Schule in El Marj/Bekaa und das Palästinenserlager Nahr-el Bared nördlich von Tripoli.

Botschafter Huth mit Haydar

Bundesregierung unterstützt bessere Lebensbedingungen in libanesischen Gefängnissen

Am 17.2. unterzeichneten Botschafter Huth und Samer Haydar, Geschäftsführer der libanesischen NGO „SHEILD“, einen Projektvertrag mit den Ziel der Verbesserung der Lebensbedingungen in insgesamt sechs Untersuchungsgefängnissen im Süd-Libanon. Ziel des Projekts ist es, durch Fortbildung des Gefängnispersonals, flankiert mit Umbaumaßnahmen insbesondere der „WASH“-Infrastruktur, für bessere sanitäre Bedingungen in den Gefängnissen zu sorgen. Das Projekt soll ein Jahr lang laufen und zur Verbesserung der humanitären Lage insbesondere der oft vernachlässigten Untersuchungshäftlinge beitragen.

German cooperation

Deutschland hat 2015 über 160 Millionen US-Dollar für die Zusammenarbeit mit Libanon bereitgestellt

Deutschland hat sein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit ausgebaut und 2015 umgerechnet über 160 Millionen US-Dollar bereitgestellt, um Libanon bei der Bewältigung der schwierigen Aufgaben noch stärker zu unterstützen, etwa in den Bereichen Bildung, Nahrungsmittelhilfe, im Wassersektor und bei der Humanitären Hilfe. Von diesen Maßnahmen profitieren Flüchtlinge aus Syrien, bedürftige libanesische Familien und libanesische Aufnahmegemeinden gleichermaßen.

Hilfsgüterausgabe an Flüchtlingen in Erbil

Flüchtlingskrise – das leistet die deutsche Außenpolitik

Seit dem Ende des 2. Weltkriegs befanden sich noch nie so viele Menschen weltweit auf der Flucht wie heute. Die deutsche Außenpolitik leistet deshalb vielfältige Maßnahmen, um die aktuelle Situation zu verbessern.

mehr

Dublin II Regel gilt weiter

Dublin-Regel gilt weiter

Zur Entscheidung der Bundesregierung, die Dublin-Regel für syrische Flüchtlinge auszusetzen erklärte das Auswärtige Amt: „Asylbewerber müssen sich in dem Land registrieren, in dem sie die Europäische Union betreten und dort das Asylverfahren durchführen. Daran hat sich nichts geändert.“

Studierende mit Laptop

Arbeit, Ausbildung und Studium in Deutschland

Sie möchten in Deutschland leben und arbeiten ? Deutschland bietet Fachkräften gute Perspektiven...

Bürgerberatung im Generalkonsulat San Francisco

NEUE Voraussetzungen für einen Aufenthalt in Deutschland:

Alle Antragssteller die aus Syrien kommen und für mehr als drei Monate in Deutschland bleiben wollen, benötigen einen gültigen Nachweis über eine Polio-Impfung. Die Impfung darf höchstens 12 Monate al...

Digitale Registrierung von syrischen Kulturgütern

Digitale Registrierung von syrischen Kulturgütern: Das Syrian Heritage Archive Project.   Syrien gehörte vor Beginn des Bürgerkriegs zu den herausragendsten Kulturlandschaften weltweit. Ein Projekt ...

Lebendige Sprache: Für mehr als 100 Millionen Menschen ist Deutsch die Muttersprache.

Besondere deutsche Wörter zum Tag der Muttersprache

Zusammengesetzte Wörter sind typisch für die deutsche Sprache. Dadurch entstehen kreative Kombinationen, die kaum übersetzbar sind. Eine Übersicht zum Tag der Muttersprache. Waldeinsamkeit Ein melan...

Aktuelle Nachrichten über den Libanon

Unter den folgenden Links finden Sie aktuelle Nachrichten über die letzten Entwicklungen im Libanon (auf Deutsch, Englisch bzw. Arabisch).

Deutsche Staatsangehörigkeit: Wichtige Information

- Sie wurden vor dem 01.01.1975 als Kind einer deutschen Mutter und eines nicht-deutschen Vaters geboren? - Ihre Eltern waren zum Zeitpunkt Ihrer Geburt verheiratet? - Sie haben keine deutsche Staat...

Botschafter Martin Huth

Botschafter Martin Huth

Wichtiger Hinweis

Wichtige Hinweise

Informationen zu Visa-Terminen, Legalisation von Dokumenten, etc. finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis für Ihren schriftlichen Kontakt mit der Botschaft

Ihre Bitte um Vergabe eines Termins zum Nachzug zu einem in Deutschland anerkannten Flüchtling können Sie an folgende Emailadresse senden:

auswaertiges-amt%27%de,familiennachzug%27%syrien

Aufgrund der hohen Nachfrage ist mit einer mehrwöchigen Bearbeitungszeit zu rechnen. Es werden keine automatisierten Bestätigungen versandt, Sie können dennoch davon ausgehen, daß Ihre E-Mail eingegangen ist und bearbeitet werden wird. Bitte sehen Sie von Sachstandsanfragen, insbesondere bei anderen Stellen, die keinen Zugriff auf das Mailpostfach haben und KEINE AUSKUNFT GEBEN KÖNNEN, ab.

Informieren Sie sich hier

Merkblatt zur Terminvereinbarung zum Nachzug zum anerkannten Fluechtling [pdf, 46.9k]

über die dafür vorzulegenden Unterlagen.

Bitte richten Sie Ihre SONSTIGEN Anfragen zum Visumverfahren an folgende E-Mail-Adresse:

beir%27%diplo%27%de,visa

Schreiben Sie bitte nicht zusätzlich an andere E-Mail-Adressen der Botschaft (auch nicht im cc), da dies die Beantwortung verzögert.

Deutschenliste und Krisenvorsorge

Krisenvorsorge

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-
Verfahren. Auch wenn vor Einführung des Online-Verfahrens bereits eine Registrierung erfolgt war, ist eine Neuanmeldung erforderlich, da die bisher manuell geführten Listen durch das neue Verfahren ersetzt werden. Mehr zum Thema finden Sie unter:

Reise- und Sicherheitshinweise

Hier finden Sie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Libanon:

Reise- und Sicherheitshinweise

Facebook

Aktuelle Informationen zur Arbeit der Botschaft, Veranstaltungs hinweise, Wissenwertes über Deutschland und vieles mehr finden Sie auf unserer Facebook-Seite

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Sicher Reisen

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Logo Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Das BQ-Portal ist das zentrale Informationsangebot zu ausländischen Berufsqualifikationen in Deutschland. Hier finden zuständige Stellen, Unternehmen und interessierte Zuwanderer mit Berufsausbildung umfassende Informationen, um ausländische Aus- und Fortbildungsabschlüsse besser bewerten und einschätzen zu können. Ausländische Bewerber können hier eine Gleichwertigkeitbescheinigung ihres Berufabschlusses oder Universitätstitels anfordern.

https://www.bq-portal.de

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

Make it in germany

„Make it in Germany!“: Herzlich willkommen. Erfahren Sie auf unserer Website, wie Sie als gut ausgebildete Fachkraft erfolgreich Ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Die deutsche Bundesregierung will mit diesem Onlineangebot den bereits heute bestehenden und den zukünftig zu erwartenden hohen Fachkräftebedarf sichern.

„Anerkennung-in-Deutschland“ ist das offizielle Online-Portal zum Anerkennungsgesetz des Bundes. Migrantinnen und Migranten und ausländische Fachkräfte erfahren hier, wie und wo sie einen Antrag auf Anerkennung ihres ausländischen Berufsabschlusses stellen können. Mit wenigen Klicks leitet sie der „Anerkennungs-Finder“ 

http://www.anerkennung-in-deutschland.de/tools/berater/berater  

an die für ihr Anliegen zuständige Stelle. Beraterinnen und Berater finden auf der Website zudem alle relevanten Informationen zu den Verfahren zur beruflichen Anerkennung sowie den rechtlichen Grundlagen.

Alle Inhalte sind auf Englisch und Deutsch verfügbar. 

Betrieben wird das Portal vom

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) 

im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), finanziert wird es im Rahmen des Förderprogramms

Integration durch Qualifizierung (IQ) ”. 

Mehr Informationen: www.anerkennung-in-deutschland.de .