Bundesminister Dr. Gerd Müller besucht Libanon

Über 300 Millionen Euro Unterstützung in diesem Jahr - 

Während seines Besuchs am 5. und 6. Oktober im Libanon traf der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, mit Premierminister Tammam Salam und Sozialminister Rachid Derbas im Grand Serail zu politischen Gesprächen zusammen. In der Bekaa-Ebene sah sich der Minister verschiedene von Deutschland finanzierte Projekte von UNHCR, UNDP, des Welternährungsprogramms (WFP) und des Norwegian Refugee Council (NRC) an. Er besuchte eine gemischte öffentliche Schule in Taalabaya und eröffnet ein Kulturzentrum in El Marj.

Minister Müller betonte die wichtige Rolle Libanons bei den Auswirkungen des Syrien-Konflikts. Libanon biete weiterhin großzügig Schutz für mehr als 1,5 Millionen syrische und palästinensische Flüchtlinge. Die Bundesregierung und die Menschen in Deutschland würdigten diesen wichtigen humanitären Beitrag.

Minister Müller unterstrich die Absicht der Bundesregierung, Libanon in dieser schwierigen Situation weiter zu unterstützen. Deutschland ist einer der wichtigsten Partner Libanons im Bereich Bildung, Unterstützung der Aufnahmegemeinden, Wasserversorgung, Nahrungsmittelhilfe und weiterer humanitärer Hilfe mit Ausgaben von mehr als 300 Millionen Euro allein im Jahr 2016. Deutsche Hilfsgelder werden für bedürftige Bevölkerungsgruppen unabhängig von ihrer Nationalität zur Verfügung gestellt und kommen Libanesen, Syrern und Palästinensern zugute.

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon

Minister Müller besucht Libanon